Die Stadt, die um die Erhebung Ihalor, von der der heutige Name herzuleiten ist, erbaut wurde, wurde im Jahr 1304 vom König Jaime II Mallorcas gegründet.

Die Kirche von Santa Eulalia: Schutzpatronin der Stadt,fällt uns als erstes ins Auge wenn wir uns der Stadt nähern. Die Gebäudestruktur wurde im 17. Jahrhundert mit barocker Inspiration erneuert. Von hier aus geht eine Strasse bis zum Parc Munt de l’Angel, von deren Höhe man eine wunderbare Aussicht auf die landschaftliche Umgebung hat.

Historisches Zentrum: Alaior hält zahlreiche architektonische Überraschungen bereit, die man nicht missen sollte:

Die Rosariokapelle in der Kirche Santa Eulalia,

Die ehemalige Einsiedlerkapelle Sant Pere mit seinem baumbepflanzten schattigen Platz, der zum Ausruhen einlädt.

Die ehemaligen Mühlen in der Umgebung der Stadt, mit den Namen d’en John, d’en Pujol.Erwähnenswert sind auch die alten Trinkwasserbrunnen, die noch in der Stadt erhalten sind.

Kultur: Wer kulturell interessiert ist, kann im Espacio Cultural Rotger oder im Centro de Cultura San Diego Veranstaltungen oder Ausstellungen besuchen.

Essen: Alaior ist die Wiege des international bekannten Käse von Menorca, außerdem werden traditionelle Wurstwaren, Speiseeis, Konditorwaren und Liköre hier hergestellt.

Industrie: Schuh- und Modeschmuckfabrikation gibt es ebenfalls. Einige Betriebe bieten direkten Ladenverkauf an.

Naturwege: Die Wanderwege der Umgebung bieten uns die Möglichkeit an, Ausflüge zu Fuß oder mit dem Rad zu unternehmen, z. B. zur ländlichen Wallfahrtskirche Sant Llorenç de Binixems.