Die Säle des Museu de Menorca sind im ehemaligen Kloster der Franziskanermönche, einem schönen Barockgebäude, eingerichtet. Sie gruppieren sich rund um den Kreuzgang des XVIII. Jahrhunderts. Die Ausstellung befasst sich mit der Vorgeschichte, der klassischen Geschichte, sowie dem Menorca des XVIII. Jahrhunderts Ebenfalls gibt es Exponate, die mit dem traditionellen menorquinischen Handwerk in Verbindung stehen. Darüberhinaus findet man eine Sammlung von Gemälden, Landkarten und Stichen des XVIII. und XIX. Jahrhunderts.

Der Museumsfonds besteht aus Ausgrabungsstücken, darunter die berühmte Figur des Bronzestiers aus der vorgeschichtlichen Siedlung von Torralba, neben den Leihgaben und Schenkungen von Privatpersonen und anderen Institutionen.