Die Naveta des Tudons ist eines der herausragendsten prähistorischen Monumente der Balearischen Inseln. Ihr Besuch ist obligatorisch aufgrund der Schönheit und Magie, die ihre Steine ausstrahlen. Es handelt sich um eine Begräbnisstätte der prätalaiotischen Epoche (Bronzezeit). Sie ist aus großen Steinquadern zusammengefügt und besitzt die Form eines umgekehrten Bootes. An ihrer glatten und leicht konkaven Fassade findet man einen Eingang, der in einen viereckigen Vorraum mündet; dieser verbindet die untere mit der oberen Kammer über einen schrägen Schacht.

Bei früheren Ausgrabungsarbeiten stellte man fest, dass die Naveta als Grabkammer diente und die Verstorbenen mit Grabbeigaben bestattet wurden. Zudem wurden verschiedene Opfergaben aus Bronze und Keramik dargebracht.

Man erreicht die Naveta über die Landstraße Maó-Ciutadella. Am Kilometer 40 befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz, von wo ein Fussweg zur Naveta führt.