Das Kastell Sant Nicolau erhebt sich strategisch an der Hafenmündung Ciutadellas. Dieser Wehrturm wurde auf Anordnung der Spanier zum Ende des XVIII. Jahrhunderts gebaut, um die vielen Angriffe auf die Insel abzuwehren.

Er hat die Form einer gekappten Pyramide mit einem achteckigen Grundriss und besteht aus Marès (Stein aus den hiesigen Steinbrüchen). Ein Graben umgibt den gesamten Umfang. Auffallend sind die barocken Skulpturen, die seine Fassade schmücken. Das Innere des Kastells, ein Gewölbe mit einer Säule in der Mitte, wurde als Lager für Lebensmittel und Waffen sowie als Zufluchtsort für die Soldaten benutzt. Von dort aus führt eine Wendeltreppe zur Terrasse und zu einem Türmchen, das als Beobachtungsstand diente. Hier waren früher ebenfalls die Kanonen aufgestellt, die heute vor dem Eingang des Kastells stehen.

Das Kastell von Sant Nicolau gehört zu den zahlreichen Wehrtürmen, die an der gesamten menorquinischen Küste verteilt sind und zwischen dem XVII. und XIX. Jahrhundert von Spaniern, Franzosen und Engländern errichtet wurden.

Heute gehört das Kastell der Stadt Ciutadella und kann kostenlos besichtigt werden.